Monday, 29 April 2013

All about SFI (Swedish for Imigrants)


Ha, nachdem ich ja schon hier berichtete,
dass mich mein Schwedisch-Kurs 
jeden Tag auf's Neue begeistert belustigt,
ist es nun an der Zeit,
euch davon ein wenig zu berichten…




Der SFI (Swedish for Imigrants) Kurs ist kostenlos,
jeder, der nach Schweden emigriert
(egal aus welchen Gründen)
hat Recht auf einen solchen Sprachkurs!
Der Sprachkurs kostet nichts,
und wenn er in einem gewissen Zeitraum absolviert wird,
bekommen die meisten Emigranten dann auch noch einen Bonus von ca. 1000 Euro!

Der Kurs ist unterteilt in vier Levels,
A…B…C…D…
Ich bin hier im D-Kurs gelandet…
einige Spracherfahrungen habe ich ja schon,
und somit habe ich mir die ersten drei Kurse geschenkt sozusagen ;-)

Mein Kurs begann vor drei Wochen,
also für mich began er vor drei Wochen…
er ist durchlaufend 
und viele meiner Klassenkameraden sind schon einige Zeit dabei…
Jeden Tag von 8.30 -12.30 Uhr!

Als ich am ersten Tag dort an kam,
es war ein Dienstag…
nahm ich gleich teil am Unterricht
und lernte -einen Teil- meiner Klassenkameraden kennen…
am Dienstag waren wir ungefähr 15 Personen…
Viele von meinen Klassenkameraden sprechen chinesisch, arabisch, russisch,…
ich würde sagen, dass ich die einzige mit einen germanischen Sprachbaum bin…
und alle sprechen genauso mittelprächtig schwedisch wie ich…
mit den unterschiedlichsten Akzenten *grins*
Ich bekam ein Logbuch, 
worin ich jeden Tag reinschreiben soll,
was ich im Unterricht gemacht habe.
Das Buch bekommt am Ende des Tages die Lehrerin
und liegt am nächsten Tag korrigiert auf dem Tisch!

Am Mittwoch waren wir 26 Personen im selben Kurs,
und Mittwochs wird immer Eigenarbeit gemacht!
Stellt euch vor, ihr sitzt mit 26 verschiedenen Nationalitäten in einem Raum,
jeder hat einen Laptop vor sich 
und macht sozusagen Hausaufgaben!
Einige reden untereinander in ihrer Landessprache,
was jedoch von den Lehrern meist mit 
"Bara Svenska, snäll" [Nur Schwedisch, bitte] kommentiert wird.
Vier Stunden Einzelarbeit…??!!…okay, boring…und völlig ineffektiv…
könnte ich ja genauso gut auch zuhause machen…
Ich erfuhr auch, dass ich die korrigierten Text vom Logbuch "reinschreiben" muss *aha*

Am Donnerstag arbeiteten wir bis 10.00 Uhr 
und nach einer kurzen Pause
durften wir wählen,
ob wir lieber zusammen einen Spaziergang machen wollten
oder Yoga!
*ähem*
 Ich dachte, ich komme hierher um Schwedisch zu lernen *seufz*
Wir betätigten uns also sportlich die nächste Stunde
und steckten danach unsere Nase wieder in die Grammatik…

Am Freitag diskutierten wir einen Text aus der Zeitung miteinander
und machten einige Grammatikübungen,
um dann um 11.15 Uhr mit dem Unterricht zu stoppen
und gemeinsam den Freitag mit einer Singstunde zu beenden…
Schwedische Lieder versteht sich…
lalalalalala


So, das wäre mal so eine Kurzübersicht einer Woche hier beim SFI..
und nun werden sich wahrscheinlich einige von euch fragen,
was daran so erheiternd ist…,
*Haha*

Ich wünsche euch allen eine schöne erheiternde Woche,…
Meine begann heute morgen 
mit dem Öffnen der Eingangstür vom SFI-Gebãude..
da ging nämlich der Alarm an…
und somit machte ich die Tür gleich wieder zu!
Das enorme Gepiepe hörte nach fünf Minuten abrupt auf,…
und ich dachte…*yieppieh*…gehe ich doch nun mal rein…
Leider war dann die Tür verriegelt..
und stand ich immer noch draussen…
alleine..
merkwürdigerweise..
keine Klassenkameraden zu sehen…
hm, nach einer Viertelstunde bin ich dann mal nach hause gefahren…
Vielleicht ist heute keine Unterricht?!


Kram,




17 comments:

  1. Hahaha! Wie ein Freund von mir mal sagte, das Arbeiten haben die Schweden nicht erfunden. :) Aber es überrascht mich schon, dass ihr nicht noch fika zwischendrin habt, eigentlich gehört sich das doch so? Aber hast du denn das Gefühl, bei der Art von Unterricht voran zu kommen? Täglich vier Stunden Lernen müssten ja eigentlich unheimlich schnelle Fortschritte bringen?
    Ich hoffe, ihr feiert morgen schön Valborg!
    Kram!

    ReplyDelete
  2. hallo maren!
    auf das backangebot komme ich das nächste mal gerne zurück!! dann brauchen wir nur noch den 24h-schnell-lieferservice organisieren. :)
    aber wie ich sehe, sprichst du bis dahin auch bestimmt perfekt schwedisch. dann ist das alles kein problem mehr. :))
    herzliche grüße
    die frau s.

    ReplyDelete
  3. nee nee, du machst ja sachen... schön, das du es "lustig" findest & wer weiß, vielleicht beherrscht du am ende ja sogar noch "singendes yoga". so quasi nebenbei;-)

    liebe grüße sendet dir michèle

    ReplyDelete
  4. Ich glaube, du hast schon ganz schön den schwedischen Humor übernommen ;-).
    Offensichtlich hat sich da ja ein Didaktiker in Schweden was überlegt, wie man die Menschen integriert. Kann gut nachvollziehen, dass das für einen Erwachsenen manchmal lächerlich ist...
    Liebe Grüße
    Astrid

    ReplyDelete
  5. Hallo Maren
    Schön, von Dir wieder mehr zu hören und dieser Schwedisch-Lern-Post finde ich wirklich erheiternd. Meine kleine Tochter fragte, wieso ich so in den Laptop grinse.... :-)
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spass beim Schwedisch-Yoga-Sing-Programm :-)
    Gib uns unbedingt Bescheid, ob ihr wirklich Kursfrei hattet, bin sehr neugierig!
    Liebe Grüsse Sara

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hihihi!! Vor 15 Jahren war das etwa gleich ;-) Nach einem Monat war ich besser als die meisten anderen und nach 5 Monaten schloss ich den Kurs mit vg (sehr gut) ab. Meine Kameraden von damals gehen wahrscheinlich heute noch ins SFI ;-)
      Liebi Grüessli, Rahel

      Delete
  6. Hihi, ist doch super, wenn Du jetzt auf schwedisch Yoga machen kannst. Und singen, Abba Konkurrenz ;)

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    ReplyDelete
  7. :-):-):-) wenn Du schon bei D einsteigst, hast Du ja nur noch begrenzt Anspruch auf diesen Spaß... oder geht's bis Z? Liebe Grüße, Marja (die die Idee aber grundsätzlich sehr toll und lobenswert findet.)

    ReplyDelete
  8. das ist doch schön ausgeglichen: erst streng (korrektur reinschreiben...) und dann lässig (Yoga) :-)
    In Deutschland gibt es beim schwedischen Möbelhaus nun übrigens auch eine Süßigkeitentheke: Lördagsgodis. Davon hast du doch mal geschrieben, oder? Dass es in Schweden nur Samstags Süßes gibt. Ich hab extra ein Foto gemacht, auf FB finde ich dich nicht, oder?

    ReplyDelete
  9. Ha lustig, da wäre ich gerne dabei;-) smörebröd, smörebröd, römtö...usw. ist das überhaupt schwedisch ;-)
    Wie....gibt's bei dir keine Brennnesseln...ist kaum zu glauben!
    ♥Kerstin und viel Spaß beim Lernen !

    ReplyDelete
  10. gnihihihi... irgendwo hast Du wohl nicht aufgepaßt, wenn Du den freien Tag nicht auf der Reihe hattest.
    MIt D anzufangen finde ich recht sportlich.
    Lieben Gruß, vany

    ReplyDelete
  11. Dass der Kurs gratis ist, finde ich toll. Dass er ein bisschen sehr wie Schule abläuft - naja... Wahrscheinlich würden doch einige daheim nichts machen...Lass dich weiterhin erheitern! Ich find schön, dass du versuchst es so zu sehen!
    Alles Liebe
    Dania

    ReplyDelete
  12. Also für mich hört sich das schon sehr aufregend an und allein die vielen anderen Sprachen um einen herum!Kannst du denn Fragen stellen oder läuft das echt nur über das Logbuch?lest ihr auch mal was auf schwedisch vor?
    Aber am freien Tag in die Schule zu gehen, das ist mir als Kind nicht passiert, da haben immer alle fein aufgepaßt, komisch,gell?
    Wer weiß, vielleicht stand das in deinem Logbuch?? *gggg* Jaja, wer den Schaden hat....

    Hab grade erstmal gegugglt ob ihr morgen auch Feiertag habt...japp, habt ihr! Dann mal einen schööönen ersten Mai.

    liebe Grüße,Bianca

    ReplyDelete
  13. Das klingt ja echt sehr abwechlungsreich - ich bin ja sprachlich die totale Niete und werd mich deshalb sicher gar nie nicht hier wegbewegen...
    Aber etwas anderes möchte sich von mir zu dir bewegen - schau doch mal vorbei.

    LG
    Annette

    ReplyDelete
  14. How interesting and what a great idea with a huge incentive.....You will be able to read more recipes, take care Heidi

    ReplyDelete
  15. hej,
    ich glaub ich muss doch nach Schweden auswandern!! hier kostet es was, wenn ich mich zum sprachkurs anmelden will und eigentlich hat auch nicht jeder ein anrecht darauf, also hab ich damals DIY selbst gelernt, na ja, war nicht so optimal, aber die ärzte im krankenhaus haben gesagt ich hätte einen "dejlig tyske dialekt" , also einen schönen deutschen dialekt :0) :0)
    liebe grüsse aus dänemark ulrike

    ReplyDelete
  16. Das klingt ja wirklich nach einer menge Spaß......ach, ja, wird schon irgendwann!
    Du schaffst Das!!!
    Einen Blaubeerrasen stelle ich mir sehr verlockend vor:-).
    Wo sollen dann die Männer Fußball spielen? Nie mehr zerschossene Beete, klasse!
    Liebe Grüße Anja

    ReplyDelete