Wednesday, 30 May 2012

Liebe auf den ersten Blick #2


Ihr erinnert euch?!
Vor einiger Zeit erzählte ich euch bereits hier von meinen
Lieben auf den ersten Blick,
und heute ist es wieder soweit…
eine weitere Liebe…

Foto von hier…Vorsicht! Auch schöne andere Dinge ;o)


…und dazu nun eine kleine Geschichte…

Ich liebe Toastbrot, 
am liebsten sehr britisch (also halbschwarz ;o)…
Deswegen habe ich immer einen Toaster in meinem Besitz!

Mein allererster war der allererste von meinen Eltern,
ein Liebhaberstück -wohl schon elektrisch- aus den 60'ern…-sowie ich ;o)-
 Er tat mir einige Jahre treue Dienste..
…bis auch ich dahinter kam, dass Toaster mit Asbest doch nicht so ratsam sind…
Ein Neuer kam…weiss…Plastik…ach, nicht schön und schnell kaputt…
Ein wiederum abgetretenes Exemplar meiner Eltern aus den 90'ern zog ein…
deutsche Wertarbeit, aber nee…ab und zu Stromausfall, 
wenn man den guten am Stromnetz anschloss….,
ein anderes Exemplar gekauft bevor unsere Hütte in Flammen aufging…
Dieser Toaster tat treue Dienste, aber war auch etwas alltagsschwach 
und somit habe ich ihn in Amsterdam gelassen,
weil Frostermaggie* (Sprich=meine Mutter) 
noch ein "gutes Stück auf dem Dachboden" hatte…
Ein weiteres deutsches Stück deutscher Wertarbeit,
noch fast neu.. im Karton…gleich eingepackt…
und hier mittlerweile 20 labberige weisse einseitig leicht gelbe Toasts rausgefischt..
im wahrsten Sinne…mit Gabel…weil von alleine wollten die nicht raus…


Nachdem ich nun 150 Umzugskartons ausgepackt habe,
und noch kleine 30 auf mich warten *seufz*…
dachte ich mir, es wäre Zeit für eine Belohnung ;o)

In Form von oben gezeigtem Exemplar…
und da ich natürlich Sparfuchs bin,
habe ich im Internet die günstigste Alternative rausgesucht…
..hm, ..nun liegt der Gute halt kurz in der Heimat,
und ich hoffe, dass er Ende des Monats mit darf…in meinem Handgepäck *urgs*



Und? Wie esst ihr so euren Toast?
Ich bin gespannt….
ja, und ich weiss, Ihr möchtet immer noch gerne alle wissen, 
wie meine Mutter zu diesem schönem Namen gekommen ist…
keine Sorge,…Post ist in Arbeit ;)


Kram,



19 comments:

  1. der ist auf jeden Fall sehr stylish, ich hoffe nur, er macht dann die Toats auch genau, wie du sie haben willst!
    unserer ist ein hässlich-weisser-billigheimer Toaster, aber den habe ich schon, seit ich mit 19 ausgezogen bin und er funktioniert immer noch. offenbar tatsächlich deutsche Qualität...
    wie esse ich meine Toats? mh. ganz normal, würde ich mal sagen. hellbraun und kross.

    kram
    sjoe

    ReplyDelete
  2. Neenee, liebe Frau Rosa Rood, das kannste nicht machen, hier so´nen tollen Shop zeigen! Meine Güte hast du denn tollen Mixer gesehen oder das Radio??
    (Nein, ich besitze immernoch keine "Kitschn-äid", erst wenn ich doll reich bin)

    Der Toaster ist jedenfalls der Hammer, wit täten den Doppelten nehmen, denn Thomas ißt die Toasts gerne wie du und ich bin mehr so ein Weichei, die ihre Toast nur so golden angetoastet mag :)

    Liebste Grüße,Bianca

    ReplyDelete
  3. Also ich bekomme immer Häme und Spott, wenn jemand meinen Toast sieht... ich mag ihn am Liebsten "angewärmt" - also das Pendant zum blutigen Steak. :o) Aber ein Toaster ist ein Muss und eines der wenigen Küchenkleingeräte, die bei mir IMMER in Betrieb sind!


    Und nun gehe ich Schaufensterbummeln - äh - Monitorbummeln!

    Liebste Grüsse gen Norden,
    Renaade

    ReplyDelete
  4. Mit der Frage hast Du mich.
    Unser Toaster ist bestimmt schon 20 Jahre alt und sowas von strunzend häßlich, aber er läuft und läuft und läuft...
    Dieses Jahr wünsch ich mir einen Neuen, ähnlich dem Deinen.
    Ich liebe nämlich Toastbrot mit Butter und Kalles Kaviarcreme. Könnt ich 10 von essen.
    Auch wenn ich hier höchst selten etwas schreibe, verfolge ich Euren Umzug mit Spannung.
    Absolut aufregend!
    Ich beneide jeden, der sich sowas traut.
    Liebe Grüsse, Miriam

    ReplyDelete
  5. This comment has been removed by the author.

    ReplyDelete
  6. Der Toaster ist toll! So einen behalte ich definitiv im Auge! Musst dann mal berichten, wie kross er die zarten Scheibchen röstet. Da hab ich nämlich eine ähnliche Vorliebe wie du: Toasts müssen dunkel sein!
    Viele Grüße!! Und viel Kraft für die letzten Kisten. Endspurt! :)
    Kram!

    ReplyDelete
  7. was für eine süße Geschichte...und das mit den Toasts, die nicht raus wollen, das kenne ich auch...oder die umgekehrte Version...dass sie Selbstmord begehen und einfach in hohem Bogen rausspringen...auf Schränke fallen und man sie suchen muss...;)...ich esse meinen Toast gerade am liebsten mit der selbstgemachten Erbeermarmelade meiner Schwester...hmmmhmmm...ganz wunderbar lecker...wünsche eine wunderbar und ausräumwütige Woche...liebste Grüsse...cheers and hugs...i...

    ReplyDelete
  8. Ohhhh Maren!!! Der Toaster ist DER Hammer!!! Unglaublich schön ♥♥♥

    Ich versuche ja immer, mich gesund zu ernähren. Deshalb esse ich keinen Toast.
    Denn wenn ich doch mal einen Toast essen muss (weil vielleicht nix anderes mehr im Haus ist) dann esse ich ihn gerne in der Vorstufe zu schwarz und bitte ganz heiß - damit die viele Butter drauf schmelzen kann & sie mir an den Händen runter läuft ... hmmmm ... nicht sehr gesund ;-)


    Liebste Grüße * Denise

    ReplyDelete
  9. Oooooh...jaaa...der würde aber farblich gut zu meiner Küchenhilfe passen! Wobei - ich habe gerade mal gegoogelt, die Küchenhilfen-Firma vertreibt ja auch Toaster...vielleicht noch ein Dings für die Reiseliste...hmmmm....

    Dir viel Spaß mit deinem neuen!

    LG, Andrea

    ReplyDelete
  10. Morgen Maren,

    also Toastbrot eher dunkel als hell ! Übrigens ich liebe die Niederlande, wie Du weißt, aber das Brot kann man ja auch nur getoastet essen oder ?!
    Allerdings haben wir einen wo man 4 Scheiben auf einmal reinstecken kann (in Deutschland; im Mobilheim einen kleinen vom Vorbesitzer), ansonsten dauert es zu lange ;-)

    GlG Andrea

    ReplyDelete
  11. Ein tolles Teil hast du dir ausgesucht. Ich bevorzuge die skandinavischen "Flachbett-Toaster". Da passen locker 4 Toast drauf und zum Brötchen und Hot-Dog-Brötchen rösten hat der sich hier bewährt. Meinen Toast bitte hellbraun und cross.....auf Kokel-Aroma steh ich nicht so.....:-))

    LG in den Norden
    Petra

    ReplyDelete
  12. ...und du wirst von Toastern verfolgt ;o)"!Da hast du dich aber mal wieder in nen´besonders schönes Exemplar verliebt ;o), der macht bestimmt den weltallerbesten Toast !!!!Ich drücke dich feste, deine Petie ♥

    ReplyDelete
  13. Hallo Maren,
    mein Toaster begleitet mich jetzt seit gut 15 Jahren, so einer von der Plastikfraktion.... anfangs täglich im Gebrauch, stand er auch auf dem Tisch.... die Gewohnheiten haben sich ein wenig geändert, nicht jede Brotscheibe muß mehr getoastet werden.... Jetzt steht er in der großen Schublade und wird immer am Wochenende zum Toasten der Brötchen benutzt. Manchmal gibt es auch Toasties oder richtiges Toastbrot, wenn der Heißhunger wiederkommt.
    Aber nicht so ganz britisch, wie bei Dir, sondern ehr etwas blasser, ehr hellbraun...
    Dein ausgesuchter Toaster ist ein Traum, wenn meiner mal nicht mehr will, steht mein Traumtoaster auch schon bereit, sieht fast so ähnlich aus.... dann muß nur noch mein Sparschwein mitmachen! ;-)

    Lieber Gruß in den hohen Norden aus dem Knusperhäuschen im Odenwald,
    Dorothee

    ReplyDelete
  14. geiles teilchen! ;) macht bestimmt lekker schnittchen *ähm* brote ;)
    und so stylisch. wäre ja wieder mal mein ding genau wie der rest in diesem hammer shop... auch das "günstige" roberts radio... also schneeeeelll weggeklickt!
    *jaul*
    ich esse mein toast, so wie es rausspringt... wenn vor mir 4 andere "dran waren" ist er mittlerweile gut gebräunt. bin ich die erste, ist es noch ein hauch von ocker ;))))
    ggggglg
    steffi

    ReplyDelete
  15. Mein Lieblings-Toast? Schön dunkel, heiß, bestrichen mit Erdnussbutter UND Nutella. Schmatz! :)
    Auf die Geschichte zum Namen Deiner Mutter bin ich gespannt - er klingt zumindest vielversprechend! (und wenn ich in die richtigen Richtung ahne, werde ich meine Mutter demnächst wohl Tester-Elli nennen müssen! Die kann nämlich nix kaufen, ohne sich im Internet vorher tausende von Tests zu dem Produkt durchzulesen!)

    Liebe Grüße
    Britta

    ReplyDelete
  16. dein neues exemplar ist ja so ein richtiger hingucker. hoffentlich macht er es eine weile mit, bei deinem "verschleiß" *lach*

    meinen toast mag ich goldig und noch warm, sodass alles schön verläuft. hach, ja, jetzt habe ich hunger...!

    liebste grüße sendet dir michèle

    ReplyDelete
  17. Mei ertser Gedanke nach "ist der aber schön" war tatsächlich: warum heißt die Mama denn jetzt nun Frostermaggie? Ich muß da immer wieder drüber nachdenken. Heißt sie Margret und friert gerne Sachen ein? Ist ihr Lieblingslied "Maggie May" von Rod Stewart und sie wäre gerne ein Eskimo? Bitte kläre uns ganz schnell über diese Namenssache auf, bevor ich mir noch abstrusere Gründe ausdenke!

    Meinen Toast esse ich auch gerne englisch. Hier also eher well done. Andere würden sagen verbrannt. Und dann mit Butter, schön zerlaufen. Darüber die gute englische Orangenmarmelade, die mit den Stücken. Mmmmh. DAS ist auch ein englisches Frühstück.

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    ReplyDelete
  18. Äh, soll natürlich heißen: Mein erster ... . Diese Tippfehler immer!

    ReplyDelete
  19. oh gott maren! hab ja sooo viel verpasst über pfinsgten! was ne hammer hütte! gefällt mir mega! und erst das bisschen bad, was du zeigst ;) und diese aussichten... ach und die pollen dazU! das stell ich mir ja lebhaft vor ;)))
    und.
    die poente mit dem damaligen winterholzvorrat.... hatte ich erst drin im text... ;) dachte dann, wer weiß das schon noch und löschte es fixxxx ;)
    gglg
    steffi
    (die eine kitchen aid will aber keine kröten hat!)
    ;))

    ReplyDelete