Tuesday, 24 April 2012

"Ich kann nicht mehr lang mit dir spielen"...


…oder…
Die Zeit mit Kinderaugen ;o)

Der jüngste Lieverd weiss alles….
...er weiss, dass wir umziehen,
...er weiss, dass man dorthin zwei lange Stunden im Flugzeug sitzen muss,
...er weiss, das dort alle schwedisch sprechen,
...er weiss, dass wir in das kleine Schwarze ziehen,
...und er weiss, in welche Schule er dort gehen wird….

…nur wann???!!!
So unbegreiflich fern liegt der Begriff Zeit…
"...in drei Wochen wohnen wir schon dort, lieverd"..
sagt uns großen Leuten hier, dass es nicht mehr sooooo lange dauert,
aber auch noch nicht morgen 
hier alle Speditionsleute unsere Kisten bepacken…


Doch der jüngste Lieverd…hat keine Idee…von Zeit!
..und da er gerne wissen möchte, wie oft er sich noch verabreden kann..
habe ich am Wochenende einen Abstreichkalender
 in elkaar geknutseld [zusammen gebastelt]…





Mit Picmonkey…und ein wenig Filzstift für die Geburtstagshüte..
und ein wenig Glitter für die Queen-Krone
-hm, leider hält er da grad seine Hand vor,
aber wer hier schon länger liesst, weiss ja, 
dass wir erst am 29. April einen Geburtstag feiern und
dann am nächsten Tag die Konigin hochleben lassen!-

Ja, lieverds…und liebe Leser,
es sind die letzten drei Wochen angebrochen…
in drei Wochen werden wir schon den zweiten Tag im kleinen Schwarzen verbringen
"Junge, Junge, was die Zeit vergeht.." sagte meine Oma immer…
Ja, Oma, beste Käthe, wie wahr, wie wahr..
und wir segeln hier auf Opa's Kurs weiter…
'gen Norden!


Ich wünsche euch allen eine schöne Woche,
und nicht traurig sein, wenn ich momentan nicht soviel kommentiere,…
nach dem Umzug werde ich es nachholen ;o)

Kram,

21 comments:

  1. Meine Güte, liebe Maren,
    das ist bestimmt total skurril, oder? So weit weg und auf dem Abstreichkalender sieht man, wie nah dran man ist.
    Viel Glück bei allem!
    Alles Liebe für Euch von Nina

    ReplyDelete
  2. Ui, da werde ich -unbeteiligt- direkt ein bischen melancholisch...

    ReplyDelete
  3. Eine süße Idee mit dem Abstreichkalender!

    .....und wow, nur noch 3 Wochen bis ihr im kleinen Schwarzen lebt. Die Zeit rast ja! Als ich angefangen habe bei Dir mitzulesen, gab es noch nicht mal ein Haus für Euch in Schweden und nun seit ihr schon dran mit Kisten packen.

    Ich wünsche Dir nicht all zu viel Stress in den nächsten Wochen und das der Umzug eingermassen entspannt über die Bühne geht.

    liebe Grüße
    Alex

    ReplyDelete
  4. knaller idee, maren!
    und käthe... so recht hat sie.
    meine freundin hat eine kleine käthe geboren und wenn man sich heute (hier) die namen der neuen erdenbürger anschaut, denkt man, ömchen sei es ;)))
    die kids freuen sich doch auf schweden, oder? komisch ist es sicher...
    gggglg
    steffi
    (comment zu sehen??)

    ReplyDelete
  5. Liebe Maren,

    das ist auch schwer zu verstehen, wie lange es dauert und auch wie weit weg es ist. Ich kann das gut verstehen. Der Kalender ist eine tolle Idee um es greifbarer zu machen. Ich weiß noch, wie Du das erste Mal nach Stockholm gefragt hast... und jetzt... nur noch drei Wochen. Puh!

    Ja, das wäre schön, in Kopenhagen, ich zeige Dir dann alles live und zwischendrin entdecken wir noch Dies und Das und alles mögliche. Und dann findest Du in Stockholm all´die guten Ecken heraus... darauf freue ich mich.

    Hab´ einen schönen Tag.

    Alles Liebe


    Amalie

    ReplyDelete
  6. ...das ist irgendwie so komisch und unvorstellbar...ich wünsche euch drei wundervolle ,letzte Wochen in Adam und einen schmerfreien Abschied und wenig Stress und, ach, du weißt ja, alles,alles Liebe!!!!!Drücke euch feste, eure Petie ♥

    ReplyDelete
  7. Das hast du sehr anschaulich beschrieben - und als Frau vom Fach pädagogisch 1A gelöst! Ihr macht das prima! Herzlich, Anja

    ReplyDelete
  8. ach, wir sind doch nicht traurig. ICH bin eher erstaunt, wie du so alles unter einen hut bekommst!

    die idee für deinen kleinen ist stark, mal sehen, ob er es nun besser versteht.

    liebste grüße sendet dir michèle

    ReplyDelete
  9. Was für eine liebe Idee!
    Ich selber bin auch ein paar Mal umgezogen mit meinen Eltern, aber so liebevoll haben die das nicht in Angriff genommen. Vielleicht ist das der Grund, warum ich das niemals mit meinem Sohn tuen möchte?! Eltern und ihr "Kümmern" sind das Wichtigste auf der Welt ♥
    Liebe Grüße, Elke

    ReplyDelete
  10. Ach, das geht alles so schnell - irgendwann wird der Lütte es auch merken, wie die Zeit rast.
    Am Sonntag zieht eine meiner liebsten Nachbarinnen nach Mallorca. Und mir wird jeden Tag bewusster, dass es eigentlich nur noch wenige Stunden sind... schnief.

    Aber für Euch gibt´s nichts zu schniefen - ein neues Abenteuer beginnt!
    Und für den Lütten ist es nun prima abzählbar, wie oft er noch schlafen muss!

    Liebe Grüße
    Britta

    ReplyDelete
  11. Ja wirklich, liebe Maren:
    Verrückt, wie die Zeit rennt! Ich bin ja schon so gespannt auf Deine ersten Berichte als "richtige" Schwedin. Wir haben übrigens schon einen günstigen Flug über Lübeck erspäht... mal schauen, ob wir´s wirklich in den hohen Norden schaffen.

    Ich wünsche Euch jedenfalls eine fulminant tolle letzte Zeit im schönen Amsterdam. Zu gerne würden wir mit Euch noch einmal die Königin hochleben lassen. Diese oranje Bilder haben sich auf ewig in mein Gedächnis geprägt! :o)

    Liebste Grüsse,
    Renaade

    ReplyDelete
  12. Liebe Maren
    Wie schnell alles geht! Erst noch habt Ihr die Zusage für das kleine Schwarze erhalten und jetzt geht es nur noch 3 Wochen... Wahnsinn!
    Ich wünsche Euch eine gute Umzugszeit und eine noch schönere "letzte" Zeit in Amsterdam :o)
    Liebe Grüsse Sara

    ReplyDelete
  13. Meiner liebt diese Abstreichkalender auch. Wieviele Tage sind es noch, bis ich in die Schule komme? Wieviele Tage sind noch Ferien? Wieviele Tage sind es noch bis zu den Ferien? ;-)
    Man meint es war gestern, dass Du erste Hausbilder zur Auswahl gepostet hast und jetzt wohnt ihr schon bald im schönsten von allen. Unglaublich.
    Hast Du für Dich selber auch einen Abstreichkalender gemacht? :-)

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    P.S.: Die Federn sind alle selbst eingesammelt, nur die Bussardschwungfeder, die war ein Geschenk von einem Falkner.

    ReplyDelete
  14. Klasse Idee, dem Kleinen so einen Überblick über das Mysterium Zeit zu geben. Aber es stimmt auch sicher traurig zu sehen, wie die Zeit in Amsterdam so dahinschwindet. Noch viele schöne Momente wünsch ich euch dort und ganz viel Vorfreude auf die spannende Zeit in Schweden.

    LG
    Annette

    P.S.
    Kannst du mir mal deine neue Postanschrift mitteilen ;-)

    ReplyDelete
  15. Seufz... ich hätte auch eine Käthe Oma gehabt, die hab ich aber leider gar nicht mehr kennengelernt, aber dafür heiß ich mit Zweitnamen so und mein Töchterli auch (natürlich in der "Grundform" ;o))). Liebe Grüße & eine gute Abschiedszeit noch in Amsterdam..., Andrea "Katharina"

    ReplyDelete
  16. Oh mein Gott, Du hast doch "letzte Woche" erst verkündet, dass dein Mann den Job bekommen hat *schock* Die liebe Zeit - schwups ist sie futsch.

    Ich wünsch euch nen reibungslosen Umzug und wenig Abschiedsschmerz!!

    LG Anja

    ReplyDelete
  17. Das ist ja eine nette Idee, liebe Maren. Wie schön, dass die Kinder noch so ohne Zeit leben. Einfach beneidenswert!
    Geniest die letzten drei Wochen in Adam. Bestimmt habt ihr ganz viele Verabschiedungen!
    Wir denken an euch!
    Manu

    ReplyDelete
  18. Wie süß! Ist ja praktisch ein Adventskalender im Frühling und das letzte Kläppchen ist auch viiiel aufregender als dusselige Schokotierchen :)

    Nee, bin nicht im Bamberg, haben an dem Wo.ende schon was anderes vor :) Wollte nur ein bissi Werbung für Eve machen, das is nämlich ´ne seeehr liebe :)

    Lg,Bianca

    ReplyDelete
  19. Liebe Maren,

    3 Wochen sind wirklich nicht mehr lange, zumindest für uns Erwachsene. Wenn ich überlege, daß wir ja schon ein Drittel des Jahres rum haben. Und bei Euren ganzen Vorbereitungen sind die 3 Wochen noch viel schneller rum.

    LG Andrea

    ReplyDelete
  20. Wat spannend allemaal.
    Het komt nu echt dichtbij.

    ReplyDelete
  21. das mit dem Kalender finde ich eine gute Idee, so wird es doch gleich viel greifbarer, selbst wenn man noch keinen Zeitbegriff hat!
    und das mit dem sonnig-warmen WE hat sich inzwischen auch wieder relativiert... wärmer zwar, aber immer noch mit Regen...

    kram!
    sjoe

    ReplyDelete